Wer bin ich?

Das ist eine Frage, die wir nicht oft aussprechen. Aber unterbewusst suchen wir ständig nach der Antwort. Diese eine Frage ist von zentraler Bedeutung, möchte man seinen Platz im Leben finden. Sie werden nicht drum herum kommen, diese Frage richtig zu beantworten. Es sei denn, Ihnen ist egal, dass Sie unglücklich und unerfüllt in den Tag hineinleben und irgendwann nur noch antriebslos dahinvegetieren.

Wir kennen diese ganzen Sprüche. Von wegen „Folgen Sie Ihrem Herzen“ und „Tun Sie das, worauf Sie wirklich Lust haben“. Der eine hat einen Hang zur Kriminalität, der andere lässt seine Familie im Stich und brennt durch. Darum geht es mir nicht. Es geht um mehr, als nur vor seinen Problemen wegzulaufen. Sicherlich spielt Ihr Herz dabei eine große Rolle. Aber es ist nicht Ihr einziger Ratgeber.

Wer bin ich? Wo finden Sie sich wieder?

Opa, Oma, Vater, Mutter, Sohn, Tochter, … oder
Schüler, Student, Angestellter, Selbstständiger, Unternehmer, …

Das sind alles Dinge, über die wir uns identifizieren.
Was ist das Erste, das Ihnen einfällt? Welche Identität kommt in Ihrem Leben
am stärksten zum Ausdruck? Und inwieweit fühlen Sie sich wohl damit?

Ihre Antworten auf diese Fragen geben für den Start einen guten Überblick
über Ihre aktuelle Situation.

Was denken Sie über sich selber? Nicht, was denken andere Menschen über Sie,
sondern was denken Sie über sich? Wer sind Sie?

Es ist Millionen mal wichtiger, was Sie von sich halten, als was andere Menschen meinen.
Ihr Leben verändert sich, wenn Sie plötzlich etwas anderes von sich glauben, als Sie es
bisher taten.

Sie haben ein bestimmtes Bild von sich:

„Intelligent oder dumm“, „dick oder schlank“, „arm oder reich“, „attraktiv oder naja ein Gesicht fürs Radio“, „faul oder fleissig“, …

… so gibt es noch viele weitere Eigenschaften, wie wir sind oder auch nicht sind. Einige Attribute geben andere Menschen uns. Seien es Lehrer, Eltern, Geschwister, … und andere geben wir uns auch selber. Aber nicht alle diese Eigenschaften sind auch wirklich wahr. Nicht alle entsprechen der Realität. Wenn die Dinge, die wir über uns zu wissen meinen, so unglaublich wichtig sind, dann versteht es sich von selbst, dass die Dinge wahr sein sollten.

Hier einmal aufgezählt, was Gott über Sie denkt.
Stellen Sie sich vor, Gott sitzt mit Ihnen am Tisch und spricht mit Ihnen:

01. Vielleicht kennst Du mich nicht, aber ich weiss alles über Dich. (Psalm 139,1)
02. Ich weiss, wann Du Dich setzt und wann Du aufstehst. (Psalm 139,2)
03. Alle Deine Wege sind mir bekannt. (Psalm 139,3)
04. Sogar die Haare auf Deinem Kopf sind gezählt. (Matthäus 10,29-31)
05. Denn ich habe Dich nach meinem Bild geschaffen. (1. Mose 1,27)
06. Ich kannte Dich, noch bevor Du empfangen wurdest. (Jeremia 1,4-5)
07. Ich habe Dich erwählt, als ich die Schöpfung plante. (Epheser 1,4.11)
08. Du warst kein Fehler. (Psalm 139,15)
09. Ich habe festgelegt, wann Du geboren werden solltest und wo Du leben würdest. (Apostelgeschichte 17,26)
10. Du bist wunderbar gemacht. (Psalm 139,14)
11. Ich habe Dich im Leib Deiner Mutter geformt. (Psalm 139,13)
12. Ich bin Dir falsch dargestellt worden von denen, die mich nicht kennen. (Johannes 8,41)
13. Ich bin nicht weit weg und zornig, sondern der vollkommene Ausdruck der Liebe. (1. Johannes 4,16)
14. Es ist mein Verlangen, Dich mit Liebe zu überschütten. (1. Johannes 3,1)
15. Einfach, weil Du mein Kind bist und ich Dein Vater bin. (1. Johannes 3,1)
16. Ich biete Dir mehr, als Dein irdischer Vater es je tun könnte. (Matthäus 7,11)
17. Denn ich bin der vollkommene Vater. (Matthäus 5,48)
18. Jede gute Gabe, die Du empfängst, kommt aus meiner Hand. (Johannes 1,16)
19. Denn ich sorge für Dich und begegne Dir in allen Nöten. (Matthäus 6,31-32)
20. Mein Plan für Deine Zukunft ist immer Hoffnung. (Jeremia 31,3)
21. Weil ich Dich mit ewiger Liebe liebe. (Jeremia 31,3)
22. Meine Gedanken über Dich sind unzählbar, wie der Sand am Meeresufer. (Psalm 139,17-18)
23. Ich singe vor Freude über Dich. (Zefania 3,17)
24. Ich werde nicht aufhören, Dir Gutes zu tun. (Jeremia 32,40)
25. Denn Du bist mein wertvollster Besitz. (2. Mose 19,5)
26. Erfreue Dich an mir, und ich werde Dir die Wünsche Deines Herzens erfüllen. (Psalm 37,4)
27. Denn ich bin es, der diese Wünsche in Dich hineingelegt hat. (Philipper 2,13)
28. Ich kann mehr für Dich tun, als Du Dir vorstellen kannst. (Epheser 3,20)
29. Du vermagst alles durch mich, der Dich stark macht. (Philipper 4,13)
30. Denn ich bin Dein grösster Ermutiger. (2. Thessalonicher 2,16-17)
31. Ich schenke Dir Fähigkeit. (2. Korinther 3,5)
32. Ich gebe Dir Kraft und Besonnenheit. (2. Timotheus 1,7)
33. Ich bin auch der Vater, der Dich in allen Nöten tröstet. (2. Korinther 1,3)
34. Du kannst Dich in aller Not auf mich verlassen.
35. Wenn Du ein gebrochenes Herz hast, bin ich nah bei Dir. (Psalm 34,19)
36. Wie ein Hirte sein Schaf trägt, habe ich Dich an meinem Herzen getragen. (Jesaja 40,11)
37. Eines Tages werde ich jede Träne von Deinen Augen abwischen. (Offenbarung 21,4)
38. Ich stehe zu Dir.
39. Meine Fülle ist unermesslich. (139,17)
40. Ich stille Deine tiefste Sehnsucht.
41. Ich gebe Dir Liebe, welche die Furcht vertreibt. (1. Johannes 4,18)
42. Ich antworte Dir und befreie Dich aus all Deiner Not. (Psalm 34,5)
43. Ich bin Dein Vater und ich liebe Dich genauso, wie ich meinen Sohn Jesus liebe. (Johannes 17,23)
44. Denn in Jesus ist meine Liebe zu Dir offenbart. (Johannes 17,26)
45. Er ist das vollkommene Abbild meines Wesens. (Hebräer 1,3)
46. Und er kam, um Dir zu beweisen, dass ich für Dich und nicht gegen Dich bin. (Römer 8,31)
47. Ich bin das Wasser für den Durstigen.
48. Und um Dir zu sagen, dass ich Dir Deine Sünden nicht anrechne. (2. Korinther 5,19)
49. Jesus starb, damit Du und ich miteinander versöhnt werden können. (2. Korinther 5,18)
50. Durch Jesus ist Deine Schuld vergeben. (Epheser 1,7)
51. Durch Jesus bist Du gut genug. (2. Korinther 5,21)
52. Jesu Tod war der tiefste Ausdruck meiner Liebe zu Dir. (1. Johannes 4,9-10)
53. Ich gab alles hin, was ich liebe, um Deine Liebe zu gewinnen. (Römer 8,32)
54. Ich will nie mehr an Deine Sünden und bösen Taten denken. (Hebräer 10,17)
55. Wenn Du das Geschenk meines Sohnes annimmst, dann nimmst Du mich an. (1. Johannes 2,23)
56. Ich bin Dein Tröster.
57. Ich warte auf Dich.
58. Wer sich an meinen Sohn hält, wird nicht verurteilt. (Johannes 3,18)
59. Ich habe Dich bei Deinem Namen gerufen.
60. Und nichts kann Dich jemals wieder von meiner Liebe trennen. (Römer 8,38-39)
61. Bei mir findest Du Schutz. (Psalm 32)
62. Ich bin das Licht in der Finsternis.
63. Deine Gebete sind in meinem Gedächtnis. (Apostelgeschichte 10,5)
64. Aus Liebe habe ich Dich dazu bestimmt, dass Du mein Kind bist. (Epheser 1,5-6)
65. Nimm mich an und ich werde das grösste Freudenfest veranstalten. (Lukas 15,4-7)
66. Ich bin immer Vater gewesen und werde immer Vater sein. (Epheser 3,14-15)
67. Ich schenke Dir lebendige Hoffnung.
68. Ich frage Dich: Willst Du mein Kind sein? (Johannes 1,12)
69. Folge mir nach, ich rette Dich.
70. Ich warte auf Dich! (Lukas 15,11-32)

Quelle: Jesus.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.